Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Königs-Pinguinanlage E-Mail
Mittwoch, 3. Dezember 2008

Im Zooführer von 1971 sind auf der vorletzten Seite ein Schimpanse mit einem Jutesack und
ein Pinguin abgebildet. Der Pinguin fragt den Schimpansen: „Epulu, hast du noch Geld in
deinem Sack? Sonst wird unser Haus nicht fertig zum 90jährigen Jubiläum des Zoos.
Epulu – geboren 1967 im Wuppertaler Zoo – antwortet: „Leider ist mein Sack leer, aber wir
 haben doch Freunde, die uns bestimmt helfen!“
Auf der nächsten Seite folgt dann ein Aufruf an die Freunde und Förderer des Zoologischen
 Gartens: „ Wie Sie sehen, haben unsere beiden Stars großen Kummer, denn das Geburtstags-
geschenk des Zoo-Vereins - die neue Pinguinanlage - an den Zoo, ist noch nicht ganz bezahlt.
  Zwar geht die Pinguinanlage ihrer Fertigstellung entgegen – ab Mai 1971 haben Sie die
 Gelegenheit, die Schwimmkünste auch der großen Königspinguine, Esel-Pinguine und
verschiedener anderer Arten dieser „befrackten“ Vögel in dem großen, etwa 260m³ fassenden
 Becken und einem für die antarktischen Pinguine „wohltemperierten“ Glashaus zu bewundern.
Die Kosten für so eine große Anlage sind entsprechend hoch. Die bisher vom Zoo-Verein
 durch Vereinsbeiträge, Sammlungen sowie Aktionen Pinguine 1967/69/70, Zoolotterie 1968,
 Spenden der Wuppertaler Bürger und die von Firmen aufgebrachten Mittel reichen aber noch
nicht aus. Bitte haben sie deshalb Verständnis, dass der Zoo-Verein an der Zoo-Kasse und
im Zoo auch im Jahr 1971 kleine „Bauhelfer“ zum Preis von DM 2,-- verkauft
Jeder Besucher hilft durch den Kauf eines solchen „Wackel-Pinguins“ mit, das Geburtstags-
geschenk zu finanzieren.“
Die Pinguinanlage, um die es hier geht, wurde nun komplett umgebaut.
In wenigen Monaten werden die Königspinguine ihre neue Anlage beziehen.
Durch einen  15 Meter langen Acylglastunnel, der sich in der modernen Anlage unterhalb der
 Wasserlinie befinden wird, können die Zoobesucher künftig die Pinguine beim Schwimmen und
 Tauchen auch von unten betrachten und sich von den eleganten Bewegungen der hervorragend
an das Wasser angepassten Vögel begeistern lassen. Der Tunnel ist eines der Highlights
dieser Anlage, die eine der größten und modernsten Anlagen für Königspinguine in Europa
sein wird.
Auch dieses Mal ist es der Zoo-Verein, der dem Zoo dieses großzügige Geschenk macht,
unterstützt von der Firma Vorwerk, die anlässlich ihres Firmenjubiläums eine Spende
von über 3 Mio. Euro an den Zoo-Verein machte.
Und auch den Wackelpinguin gibt es wieder, für € 3,50 kann man ihn in der Zootruhe
erwerben und damit die Arbeit des Zoo-Vereins unterstützen.

 

 
< zurück   weiter >
webdesign by seafloor